Hilfe statt Hunger

Bei Kleinkindern wird durch chronische Unterernährung die geistige und körperliche Entwicklung unumkehrbar beeinträchtigt. Laut WHO stirbt alle 5 Sekunden ein Kind an den Folgen des Hungers.

Um diesen Kreislauf zu durchbrechen versorgt unser Verein Kinder in Kenia mit regelmäßigen warmen Mahlzeiten. In unserem Kindergarten lernen die Kinder bereits in frühen Jahren wie wichtig gesunde Ernährung ist. Im Garten lernen sie gemeinsam mit ihren Betreuern und Lehrern über das Pflanzen von Samen hin bis zur Ernte der Früchte.

Somit sparen wir nicht nur Kosten für Lebensmittel, die in den letzten Jahren drastisch anstiegen, auch unsere Angestellten lernen durch das Selbstversorger-Projekt einiges dazu. Im Frühjahr 2012 nahmen unsere Angestellten teil an einem Farming-Seminar. Wir ernten nun regelmäßig: Mais, Sukuma Wiki, Mchicha, Auberginen, Spinat (Sukuma Wiki), Knoblauch, sowie Früchte und Kräuter.

Unsere Köchin stellt mittlerweile selbst Paw-Paw Jam (Maracuja-Marmelade) her und das traditionelle Maismehl gericht namens "Ugali"wird auch vom hauseigenen Garten weiterverarbeitet. In Zukunft möchten wir noch viel mehr verschiedene Sorten von Gemüse und Obst anbauen.

 

Bildung = Zukunft

Nachhaltige Veränderung kann in einem Entwicklungsland wie Kenia vor allem dann erreicht werden, wenn Kinder eine Chance auf Bildung bekommen. Durch eine fundierte Schulbildung geben wir den Kindern und Jugendlichen ein wichtiges Instrument für ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben.

Das Hauptaugenmerk des Vereins liegt darin, Voll- und Halbwaisen sowie Kindern mit besonderen Bedürfnissen, wie geistigen und körperlichen Behinderungen, Schulbildung zu ermöglichen und damit die Basis einer eigenen Weiterentwicklung zu schaffen.

Durch Ihre Spende schaffen wir für die Kinder nachhaltig Perspektiven für ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben. Die Ernährung unserer Schützlinge liegt uns am Herzen.

 

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Unterernährung